Kunden und Leser fesseln mit einem Suchmaschinen optimierten WordPress Blog

SEO Artikel sollten dem Leser ihres WordPress Blogs Mehrwert bieten.

Ein guter WordPress Blogartikel sollte als eine Art Werkzeug zu verstehen sein, der dem Leser einen solchen Mehrwert bietet, dass er den Artikel auch gerne verlinkt und weiter postet auf sozialen Medien. Im Idealfall verwandelt er den Leser in einen Kunden. Dazu braucht der Artikel neben einer entsprechenden Größe natürlich auch entsprechenden einzigartigen Inhalt, der das Informationsbedürfnis des Lesers zufrieden stellt.

Achja und noch was ganz wichtiges. Das Storyboard. Jeder und auch noch so technischer Blogartikel sollte ganz bestimmte ihm Zugrunde liegendem Elemente beinhalten. Er sollte über zwei wichtige Akteure Handeln. Dem Helden (der Leser) und dir, dem Problemlöser. Aber immer dran denken, dass der Leser der Held ist und nicht Du.

Der Held kommt meist mit einem Problem, einer Aufgabenstellung oder einem Bestimmten Interesse zu großen Guru und tackert seine Frage in die Sucheingabemaske. Und du kannst ihm helfen indem du sein Bedürfnis erkennst, ihm auch zu verstehen gibst dass du es das auch erkannt hast und ihm das gibst was er sucht. That’s it.

Zum Thema Keyworddichte füge ich immer gerne hinzu dass es nicht so wichtig ist explizit darauf zu achten. Denn wenn man in einem langen Artikel über ein bestimmtest Thema schreibt passt sich die Keyworddichte automatisch entsprechend an. Natürlich sollten die Keywords im Titel und gegebenen falls in den Zwischenüberschriften vorkommen.

Was wichtig ist, ist dass der Artikel so geschrieben ist, dass er den Leser in den Bann zieht, die Time on Site erhöht, der Leser gerne immer wieder auf die Seite kommt und vor allem auch das Posten und Verlinken des Artikels gefördert wird.

Die Struktur des Artikels erleichtert dem Leser die Orientierung

Die Erste Frage, die der Leser hat ist die nach der Relevanz des Inhaltes des Artikels für seine jeweilige Aufgabenstellung. Wir haben es heut zu tage mit extrem viel Inhalten im Internet zu tun und niemand möchte unnötig Zeit in Informationssackgassen verlieren. Deswegen ist es wichtig gleich ganz am Anfang zu klären worum es in dem Artikel geht, damit der Leser gleich entscheiden kann ob die Informationen für ihn relevant sind.

Dazu kann man sicher verschiedener Mittel bedienen. Zwischenüberschriften zum Beispiel, diese helfen der Orientierung des Auges Beim Lesen des Artikels und geben Aufschluss über den Inhalt eines Absatzes, und sollte eine Zusammenfassung des Darunter stehenden Textabschnittes beinhalten.

Fett Markieren von Schlagwörtern ist ein weiteres Mittel und ist vor allem auch für die Suchmaschine ein Signal für die Priorität von bestimmen Schlüsselwörtern.

Das Sklett eines Artikels ist nicht offen sichtbar hilf aber ungemein auf eine sehr subtile Art und Weise den Leser zu orientieren und die entsprechenden Abschnitte und Informationen schnell zu finden.

Kurze Absätze zu verwenden ist im Internet sehr viel wichtiger, als auf Papier. Vor allem aber einzeilige Absatzzwischenräume zu verwenden erleichtert die Orientierung extrem und wirkt entspannend. Zu empfehlen ist, dass nach maximal 3 Sätzen ein Absatz mit einzeiligem Zwischenraum gesetzt wird.

Inpagelinks zu verwenden, ist eine weitere Möglichkeit die Übersichtlichkeit und Zugänglichkeit von Inhalten zu verbessern. Außerdem sorgen sie auch dafür, dass die Keywords damit als solche nochmal ausgewiesen werden können.

Das Metatag Keywords ist überhaupt nicht mehr zeitgemäß, denn der einzige Effekt, den es haben kann ist der dass wenn die Keywords nicht im Text vorkommen, die Seite als spam abgestraft wird.

Auch wichtig für den Erfolg eines Artikels ihres WordPress Blogs ist seine allgemeine Lesbarkeit

Unter Anderem sollte man darauf achten dass:

  • Die Schrift groß genug ist
  • Die Schriftfarbe ausreichend Kontrast zur Hintergrundfarbe hat
  • Die Zeilenabstände nicht zu groß und nicht zu kein sind (bewährt hat sich ein Wert von 1.5em bis 1.8em je nach Schrifttyp).
  • Die Spaltenbreite und damit die Zeilenlänge nicht zu groß ist. Es sollten nicht mehr als 70-80 Zeichen pro Spalte sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.